Es werden alle 9 Ergebnisse angezeigt

Salzkrebse Feenkrebse in Salzwasser - Urzeitkrebse Was sind Salzkrebse? Salzkrebse sind ebenfalls Urzeitkrebse. Sie werden auch Salinenkrebse genannt. Der Unterschied zu allen anderen Urzeitkrebsarten, wie Triops, Feenkrebsen oder Muschelschalern ist jedoch, dass Salzkrebschen keine Süßwasser Krebse sind, sondern sich im Salzwasser aufhalten. Diese Tiere sind in der Natur weltweit in sehr vielen Salzgewässern anzutreffen.. Ähnlich wie bei Fischen besitzen diese Krebse Kiemen zum Atmen. Die häufigste Art, welche als Salzkrebse verkauft wird, sind Artemia. Artemia Salzkrebse werden vor allem als Futtermittel zur Fütterung von Fischen vertrieben. Oftmals werden dazu auch nur ihre Nährstoff reichen Eier (Nauplien) dazu verwendet. Flamingos lieben Artemia, würden Flamingos keine Artemia Salzkrebse fressen, wären sie nicht rosa, sondern weiß.  Bekannt wurden die Salzkrebse vor allem durch die Zeitschrift YPS, in welcher sie mehrmals als Beilage hinzugegeben wurden. Salzkrebse – Fortpflanzung Sehr erstaunlich ist das Salzkrebschen zwei verschiedene Arten von Eiern legen. Die normalen Eier und die Dauereier. Die Natur hat dabei ein ausgeklügeltes System entwickelt. Wenn sich der Salzgehalt in dem See erhöht Signalisiert es dem Urzeitkrebs das ein austrocknen bevorsteht. Nur dann werden die Dauereier von ihm in den Schlamm abgegeben. Voraussetzung, dass die Eier mehrere Jahre im Schlamm überleben können ist natürlich eine ausreichende Sauerstoffzufuhr. Salzkrebse – Entwicklung Der Salzkrebs ernährt sich, wie die meisten anderen Urzeitkrebse auch, indem er Algen und andere Partikel aus dem Wasser filtert. Sogar Hefe steht bei diesem Krebs auf dem Speiseplan. Salinenkrebse sind verhältnismäßig kleine Krebschen und werden in der Regel 1 - 2 Zentimeter groß. Vollkommen ausgewachsen sind sie schon nach 3 bis 4 Wochen. Die Lebenserwartung beträgt etwa 2 - 3 Monate. Züchten kann man Salzkrebse leicht in einem kleinen Plastikbecken. Sobald die Tiere 3 Tage alt sind, können sie im Abstand von allen zwei Wochen gefüttert werden. Je nach Salzgehalt und Futter, kann die Farbe der Salzkrebse etwas variieren.
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig

Salzkrebse Feenkrebse in Salzwasser - Urzeitkrebse

Was sind Salzkrebse?

Salzkrebse sind ebenfalls Urzeitkrebse. Sie werden auch Salinenkrebse genannt. Der Unterschied zu allen anderen Urzeitkrebsarten, wie Triops, Feenkrebsen oder Muschelschalern ist jedoch, dass Salzkrebschen keine Süßwasser Krebse sind, sondern sich im Salzwasser aufhalten. Diese Tiere sind in der Natur weltweit in sehr vielen Salzgewässern anzutreffen.. Ähnlich wie bei Fischen besitzen diese Krebse Kiemen zum Atmen. Die häufigste Art, welche als Salzkrebse verkauft wird, sind Artemia. Artemia Salzkrebse werden vor allem als Futtermittel zur Fütterung von Fischen vertrieben. Oftmals werden dazu auch nur ihre Nährstoff reichen Eier (Nauplien) dazu verwendet. Flamingos lieben Artemia, würden Flamingos keine Artemia Salzkrebse fressen, wären sie nicht rosa, sondern weiß.  Bekannt wurden die Salzkrebse vor allem durch die Zeitschrift YPS, in welcher sie mehrmals als Beilage hinzugegeben wurden.

Salzkrebse – Fortpflanzung

Sehr erstaunlich ist das Salzkrebschen zwei verschiedene Arten von Eiern legen. Die normalen Eier und die Dauereier. Die Natur hat dabei ein ausgeklügeltes System entwickelt. Wenn sich der Salzgehalt in dem See erhöht Signalisiert es dem Urzeitkrebs das ein austrocknen bevorsteht. Nur dann werden die Dauereier von ihm in den Schlamm abgegeben. Voraussetzung, dass die Eier mehrere Jahre im Schlamm überleben können ist natürlich eine ausreichende Sauerstoffzufuhr.

Salzkrebse – Entwicklung

Der Salzkrebs ernährt sich, wie die meisten anderen Urzeitkrebse auch, indem er Algen und andere Partikel aus dem Wasser filtert. Sogar Hefe steht bei diesem Krebs auf dem Speiseplan. Salinenkrebse sind verhältnismäßig kleine Krebschen und werden in der Regel 1 - 2 Zentimeter groß. Vollkommen ausgewachsen sind sie schon nach 3 bis 4 Wochen. Die Lebenserwartung beträgt etwa 2 - 3 Monate. Züchten kann man Salzkrebse leicht in einem kleinen Plastikbecken. Sobald die Tiere 3 Tage alt sind, können sie im Abstand von allen zwei Wochen gefüttert werden. Je nach Salzgehalt und Futter, kann die Farbe der Salzkrebse etwas variieren.